Altkanzler Schröder! Rauswurf oder Parteichef?

Oberhausen/Berlin Schröder war bei Putin. Die einen in der SPD finden das gar nicht so schlecht, andere wollen ihn aus der Partei werfen. Saskia Esken hingegen soll mit Schröder-Kim einen Prozess vereinbart haben, wie die SPD über die Zukunft von Altkanzler Schröder entscheiden wird.

Will der Altkanzler doch zum Friedensengel werden? ruhrPd berichtete.
Nachdem Thorsten Saberg vonne Ruhrbazille das mit den Worten: „Da lachen ja die Hühnas“ kommentiert hatte , werden wir möglicherweise nun  eines besseren belehrt.
Der Kanzler a.D G.Schröder war ohne Mandat zu Putin gereist. Der SPD Vorsitzende Klingbeil sagte in der Talkshow Illner: „Alles, was hilft, ist willkommen

Dem ruhrPD ist zugetragen worden, dass Saskia Esken im Willy Brand Haus alles andere als zufrieden war und einen Tobsuchtsanfall bekommen haben soll. Sie griff zum Hörer und ließ sich mit Soyeon Schröder-Kim
die Tochter ähh Frau von Herrn Schröder verbinden.
 

Schröders Zukunft in der SPD

Esken und Schröder-Kim sollen lt. Insiderinformationen nun einen Prozess, Schröders Zukunft betreffend, vereinbart haben. Die beiden SPD Chefies -Esken und Klingbeil- sollen irgendwo anne Emscher zwischen Gelsenkirchen und Oberhausen ein Schlamm-Catchen Battle durchzuführen. Warum der zynische Spaß ausgerechnet im Pott stattfinden soll ist nicht bekannt.

Schröder-KIM, BVB Chef Watzke, sowie ein Jury Mitglied einer RTL-Show sollen als Jury die Siegerinnen bzw. Siegerpunkte verteilen. Wer von beiden gewinnt darf entscheiden, welche Zukunft Schröder dann noch in der SPD hat. Je nachdem was Schröder beim Kremel-Machthaber erreichen wird. Ergebnisse sind noch nicht bekannt. Wie es aussieht gibbet auch keine. Er will jedenfalls weiter verhandeln. Von Parteichef bis Ausschluss scheint dann alles möglich zu sein.


 Details zur Bildquelle

flickr.com: Schröder Plakat)Friedenstaube . Die ist Fotomontage ist wie folgt lizenziert: Bestimmte Rechte vorbehalten

Die neusten Sabbelleien

Ersten Kommentar schreiben

Antworten