Massenbeeinflussung durch rationales Denken oder durch emotional eingefärbte Weltbilder?

Serie: Gefährliche Meinungsbazillen
ein gemeinschaftlicher Text der Redaktion der Ruhrbazille

In unserer Serie „Gefährliche Meinungsbazillen“ beleuchten wir bestimmte Begriffe, die gerne in der Kommunikation benutzt werden, um Menschen, wir sagen es mal höflich, auf die falsch Fährte zu locken. Die Begriffe Propaganda und Öffentlichkeitsarbeit werden je nach Kommunikationsziel   farblich eingefärbt verwendet.

Serie: Propaganda unisono  Öffentlichkeitsarbeit = Massenbeeinflussung : / Inhaltsverzeichnis   / Hier Teil 1:

————————————————————————————————–

Unter Massenbeeinflussung verstehen wir (die Autoren) zunächst wertneutral, die gezielte Beeinflussung der Massen durch mediale Techniken. (Bilder, Appell an Emotionen, Framing etc.). Für uns Ruhrbazillen stehen sowohl Propaganda als auch Öffentlichkeitsarbeit synonym für den Begriff Massenbeeinflussung. Auch wenn das eine negativ und das andere positiv klingt: Für uns sind das zwei Seiten der selben Medaille.

Beim Thema Massenbeeinflussung verwenden  Menschen in der historisch gewachsenen Debatte Begriffe, wie Propaganda, Manipulation und Öffentlichkeitsarbeit, synonym Public Relations. In den Begrifflichkeiten sehen Sie aber schon einen Unterschied. Propaganda und Manipulation sind in unserer Sprache negativ besetzt, weil sie verdeckte Einflußnahmen und Verbreitung von Lügen sprachlich kennzeichnen sollen. „Öffentlichkeitsarbeit“ oder Public Relation sind eher positiv eingefärbt , weil sie in erster Linie „öffentliche Kommunikation“ (wertfrei) und Image (positiv) kennzeichnen sollen.

Wir haben testweise  im Vorschlagswerk Wikipedia den Begriff Massenbeeinflussung als Suchbegriff eingegeben. Propaganda und Nazideutschland sind ganz weit vorne! Kein Suchergebnis auf der ersten Seite zum Eintrag Öffentlichkeitsarbeit. Im Gegenteil. Vergleichen wir hier beide Begriffe wird klar warum das eine eine (Öffentlichkeitsarbeit -Public Relation) ein positives -und das andere (Propaganda) eine negative Zuordnung im allgemeinen Sprachgebrauch hat. Nur merkwürdig, dass ÖA und PR zunächst in keinem  ersichtlichen Zusammenhang mit Massenbeeinflussung gebracht wird.

Massenbeeinflussung durch rationales Denken oder durch emotional eingefärbte Weltbilder?

Noch mal zurück zu Wikipedia.

Zitat aus dem Beitrag Propaganda

 Dies (…die Propagandatechniken)  steht im Gegensatz zu pluralistischen[5] und kritischen[6] Sichtweisen, welche durch unterschiedliche Erfahrungen, Beobachtungen und Bewertungen sowie einen rationalen Diskurs[7][8] geformt werden.

Vielleicht ist ja wirklich so: Auf der hellen  Seite steht also rationales Denken, wofür wir begrifflich  positive Einfärbungen brauchen und auf der dunklen Seite stehen emotionale fremdbestimmte erzeugte Weltbilder, die uns das Denken für Ihre Zwecke entreißen wollen.

Natürlich gibt es eine „helle“ ehrliche, transparente, nicht auf Täuschung angelegtes öffentliches Kommunikationsziel . Und es gibt eine „dunkle“, durch Täuschung und Scheinfakten angelegtes öffentliches Kommunikationsziel. Egal welche dieser „Techniken“ handelnden  Personen und Gruppen verwenden: Beide haben  die Absicht die Massen zu beeinflussen. Und beides kann für positives oder negatives – für Fortschritt oder Rückschritt verwendet werden. Werden die Massen dahingehend beeinflusst weniger Alkohol und Drogen zu konsumieren, ist es für die Gesundheit des Einzelenden ,aber auch für das Gesundheitswesen (Gesundheitskosten) sicher eher von Nutzen. Die Massen aber für einen Krieg zu begeistern  enden hauptsächlich tödlich.

Deswegen : rationales Denken ist kein Gegenspieler der Massenbeeinflussung. Denn auch rationales Denken muß in der Masse gefördert und kommuniziert werden. Will heißen: Die Masse muss beeinflusst werden,  damit rationales und differenzierte Denkprozesse wieder den öffentlichen Debattenraum bestimmen. Und Diskurse wiederum beeinflussen wieder.  Dazu später mehr.

Wir wollen den Wiki.-Beitrag aber nicht zerreißen. Später im Artikel wird dann unter der Unterschrift  „heutigen Gebrauch“ ein Zusammenhang zur Öffentlichkeitsarbeit (PR) hergestellt.. Und spätestens da wird deutlich warum Propaganda und Öffentlichkeitsarbeit beides ist: Nämlich Massenbeeinflussung.

Und somit kommen wir dann in Teil 2 zu unserem historischen Hauptdarsteller:  Edward Bernays Der Erfinder der PR Teil 2

 

 

 

Die neusten Sabbelleien

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*